Diese Woche ist es soweit…
Der Lohnnachweis für die Unfallversicherung ist bis zum 16.02.2017 für das Meldejahr 2016 erstmals digital abzugeben!

Historisches
Mit dem „Gesetz zur Modernisierung der gesetzlichen Unfallversicherung“ vom 30.10.2008 wurde festgelegt, dass ab 2010 die Betriebsprüfung von den Unfallversicherungsträgern endgültig auf die Deutsche Rentenversicherung Bund übertragen wird. Weiterhin sollte die Datenstelle der Träger der Rentenversicherung (DSRV) ab 2010 der Unfallversicherung für jedes Unternehmen einen elektronischen Lohnnachweis schicken. Somit hätte ab dem Jahr 2012 der Papier-Lohnnachweis entfallen können. Hierzu mussten alle DEÜV-Entgeltmeldungen, die ab dem 01.01.2009 erstellt wurden den Datenbaustein DBUV enthalten, in dem die unfallversicherungsrelevanten Informationen übermittelt wurden.
Leider hat dieses Verfahren nicht optimal funktioniert, aus diesem Grund wurden im Jahr 2015 folgende Änderungen beschlossen.

Gesetzliche Grundlage
Fünftes SGB IV-Änderungsgesetz
Seit dem 01.01.2016 entfiel der Datenbaustein DBUV bei den DEÜV-Entgeltmeldungen. Dafür wurde der DEÜV-Meldegrund 92 neu eingeführt. In dieser Jahresmeldung sind lediglich die unfallversicherungsrelevanten Informationen, die die Rentenversicherung für die Betriebsprüfung benötigt, enthalten.
Weiterhin wird ab dem 01.01.2017 der digitale Lohnnachweis eingeführt. Dieser Lohnnachweis ist direkt an die Unfallversicherung zu übermitteln. Erstmalig abzugeben ist dieser bis zum 16.02.2017 für das Meldejahr 2016.
Sechstes SGB IV-Änderungsgesetz

In diesem Gesetz sind lediglich einige Ergänzungen zum digitalen Lohnnachweis aufgenommen worden.

Übergangsphase
Zurzeit gilt eine Übergangsphase. Es ist sowohl die Abgabe des digitalen Lohnnachweises erforderlich, als auch die Abgabe des Lohnnachweises auf Papier bzw. die Eingabe mit Hilfe eines Webformulars (dies wird auch als „manuell“ bezeichnet).
Die Lohnnachweise sind jeweils bis zum 16.2. des Folgejahres für die Meldejahre 2016 und 2017 abzugeben.
Der manuelle Lohnnachweis bleibt in der Übergangsphase Grundlage für Beitragsbescheid.
Ab dem Jahr 2019 für das Meldejahr 2018 soll nur noch der digitale Lohnnachweis zur Unfallversicherung abgegeben werden, der manuelle Lohnnachweis entfällt. Die DEÜV Meldung 92 ist ebenfalls weiterhin abzugeben, da die Rentenversicherung
Damit wäre dann nach 10 Jahren das manuelle Verfahren auf ein digitales Verfahren umgestellt.

Neu – der UV-Stammdatendienst
Die DGUV (Spitzenverband der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung) hat eine Stammdatendatei der Unfallversicherungsträger („UV-Stammdatendienst“) eingerichtet. Bevor ein digitaler Lohnnachweis übermittelt werden kann, müssen die Arbeitgeber hat einen Abgleich mit dieser Stammdatendatei durchzuführen. Dies konnte für das Meldejahr 2016 ab dem 01.12.2016 erfolgen. Der Abruf für die Stammdaten 2017 ist ebenfalls bereits möglich. Bei dem Abruf der Stammdaten prüft die Unfallversicherung die Gültigkeit der Mitgliedsnummer und des (neuen) PIN. Im Anschluss daran werden die gültigen Gefahrtarifstellen und den Beitragsmaßstab zurück gemeldet.
Der Abruf der UV-Stammdaten ist gleichzeitig auch als „Anmeldung“ zur Abgabe des digitalen UV-Lohnnachweises zu verstehen.

Neuer Prozess in der Entgeltabrechnung
Folgender neue Prozess ist zukünftig in der Entgeltabrechnung zu etablieren:
1. Abruf der UV-Stammdaten für ein Meldejahr bei der DGUV
2. Einlesen der Rückmeldung der Gefahrtarife und des Beitragsmaßstabs durch die DGUV. Weiterhin wird proaktiv seitens der
DGUV über den Kommunikationsserver unterjährig Veränderungen mitgeteilt. Diese sind dann in das
Entgeltabrechnungssystem zu übernehmen. Der UV-Stammdatenabruf gilt weiterin als „Anmeldung“ zum digitalen
Lohnnachweis einer Meldejahres
3. Abgabe des digitalen Lohnachweises (bis 16.2.)
4. Abgabe des Lohnachweises auf Papier bzw. Eingabe online bei der Unfallversicherung (ebenfalls bis 16.2.), geplant bis zum
Meldejahr 2018.
5. Abgabe der DEÜV Meldung 92 für die Rentenversicherung (ebenfalls bis 16.2.).
6. Korrekturen: Bei Rückrechnungen in bereits gemeldete Zeiträume ist auch der digitale Lohnnachweis des entsprechenden
Kalenderjahres zu stornieren und neu abzugeben. Gleiches gilt für die DEÜV Meldung Grund 92.

Unser Service für unsere Kunden
Wir haben den Prozess bereits umgesetzt und alles im „Blick“!
Bei Systemwechsel kümmern wir uns um die zu beachtenden Besonderheiten bezüglich des digitalen Lohnnachweises und DEÜV Meldung 92.

Was wir benötigen…
Sollten unsere Kunden ein Schreiben der Unfallversicherung erhalten und mit diesem werden Änderungen der Mitgliedsnummer, der PIN, von Gefahrtarifen sowie bei Veränderungen des Unternehmen bzw. Beendigung des Arbeitgeberkontos mitgeteilt, so leiten Sie dieses Schreiben umgehend an uns weiter.

weitere Information
DGUV – digitaler Lohnnachweis